Konfirmandenarbeit

Der Konfirmandenunterricht in Handewitt

Der Konfirmandenunterricht dauert in Handewitt zwei Jahre. Er beginnt jeweils nach den Sommerferien. Die Konfirmationen finden in den Wochen nach Ostern statt und werden sowohl am Sonnabend, als auch am Sonntag gefeiert.

 

Der Unterricht gliedert sich in drei verschiedene Phasen.

-       Im der ersten Unterrichtsphase wird wöchentlich einstündiger Unterricht in Kleingruppen angeboten. Der Unterricht findet parallel entweder in Handewitt oder in Weding statt. Diese Phase dauert von den Sommerferien bis Ostern des nächsten Jahres.

-       In der zweiten Unterrichtsphase gibt es fünf ganztägige Konfirmandentage, die an die Stelle des wöchentlichen Unterrichts treten. Sie finden am Samstag bzw. am Sonntag jeweils von 9 -15 Uhr statt. Hier treffen sich alle Konfirmandinnen und Konfirmanden des Jahrgangs und werden in Gruppen von bis zu 15 Jugendlichen eingeteilt. Jede Gruppe wird von möglichst zwei Unterrichtenden betreut. Diese Tage liegen zwischen Ostern und Januar des folgenden Jahres und werden vor den Osterferien bekannt gegeben. Sie finden an wechselnden Orten statt.

-       Den Abschluss bildet eine Konfirmandenfahrt im Frühjahr vor der Konfirmation. Die Fahrt endet mit dem Vorstellungsgottesdienst in der Handewitter Kirche. Dieser Gottesdienst wird von den Konfirmanden auf dem Wochenende vorbereitet und selbstständig gestaltet.
Vor der Konfirmation treffen sich dann die Gruppen der ersten Phase noch einmal um die Konfirmation vorzubereiten.

 

Anmeldung zum Konfirmandenunterricht:

Die Anmeldungen zum Konfirmandenunterricht werden meistens in der Woche nach Pfingsten entgegen genommen Die Termine dafür werden rechtzeitig im „Gong“ veröffentlicht.

Am Konfirmandenunterricht teilnehmen können alle Jugendlichen, die daran Interesse haben. Eine Kirchenmitgliedschaft, oder die Taufe ist dafür nicht notwendig.

Wer sich zum Konfirmandenunterricht anmeldet, sollte mindestens 12 Jahre alt sein. Der Hintergrund für diese Regelung ist die deutsche Gesetzgebung, nach der man mit 14 Jahren „Religionsmündig“ wird und damit selber über die eigene Religionszugehörigkeit entscheiden darf. Diese „Religionsmündigkeit“ ist die rechtliche Voraussetzung für die Konfirmation.

Warum Konfirmandenunterricht?

Auf der Homepage der Nordkirche, existiert eine Seite für interessierte Jugendliche und Eltern zum Konfirmandenunterricht:

Link: Nordkirche

  https://www.nordkirche.de/index.php?id=8